Der Bann ist gebrochen

Zufriedenstellender 1. Ligaspieltag 2011 der Marburger Mannschaften in Kassel und Heuchelheim

Bei strahlendem Sonnenschein bot der erste Ligaspieltag in Kassel ein ganz besonderes Bild: Den ganzen Tag über konnte man Männer beobachten, die mit höchst unterschiedlicher Grazie durch das Fenster zu den Toiletten ein- und meist kurz darauf wieder ausstiegen, um erneut, diesmal durch die Tür, in das Gebäude zu gelangen. Ein amüsantes Treiben, das der kaputten Verbindungstür zwischen Wasch- und Toilettenraum geschuldet war.
Weniger amüsant war bei der schon fast sommerlichen Hitze die Wasserversorgung. Bei ansonsten guter Verpflegung und auch relativ fairen Preisen fiel das Wasser leider völlig aus dem Rahmen (1€ für 0,2l Wasser!). Es wäre schön, wenn sich die Ausrichter beim nächsten Mal zu einer anderen Preisgestaltung durchringen könnten.

Doch weder Kasseler Fenstersprünge noch Wassermangel standen einem gelungenen Ligabeginn der beiden Marburger Mannschaften im Wege.

Der 1. Mannschaft gelang, was sie seit Jahren nicht geschafft und nach der leider notwendig gewordenen vollständigen Umstellung niemand erwartet hatte: Sie holte einen Siegpunkt gegen Heuchelheim. Nachdem sie in der ersten Runde gegen Wächtersbach nur ein Spiel für sich hatte verbuchen können, verlor sie auch in der zweiten Runde zunächst beide Tripletten. Doch anstatt sich von diesem Rückstand zu einer frühen Aufgabe verleiten zu lassen, konnte sie die drei Doubletten in spannenden Spielen für sich entscheiden.
Susanne und Hans legten vor und gewannen ihr Spiel souverän.
Christiane und Raimund hingegen taten sich etwas schwerer. Nachdem sie 0:10 hinten lagen, entschieden sie, „wenigstens noch einen Punkt zu holen“, so Raimund. Diesem folgten in einem hoch konzentrierten Spiel noch zwölf weitere, sodass sie die Partie letztlich mit 13:11 für sich entscheiden konnten.
Arvit und Magic waren zunächst hoch in Führung gegangen, doch dann wendete sich das Blatt. Sie gaben Punkt für Punkt ab und das Heuchelheimer Team holte auf. Die beiden behielten dennoch die Nerven und konnten das Spiel am Ende für sich entscheiden.

Die 3. Mannschaft konnte zwei Siegpunkte einholen und fuhr mehr als zufrieden nach Marburg zurück. Nachdem sie am Tag zuvor Corinna noch ins Boot geholt hatte, konnte sie mit sieben Spielern nach Kassel fahren und hatte einen schönen und entspannten Spieltag. Die Mannschaft hatte in den Spielen gegen Fulda und Lauterbach die Möglichkeit, neue Aufstellungen zu erproben – das Ergebnis spricht für sich.

Mit entsprechend guter Stimmung verließen die Mannschaften Kassel und trafen sich später zum Ausklang in Marburg wieder, um den erfolgreichen Einstieg noch gebührend zu feiern.

Die 2. Mannschaft spielte in Heuchelheim. Sie hatte zunächst ein paar Probleme sich zu finden und gab die erste Runde knapp gegen Linden ab. Gegen Langenselbold kam sie besser in Tritt und konnte somit einen Siegpunkt für sich verbuchen.
Glaubt man den vorbereitenden Freitagsgesprächen, kommt auch dies einem kleinen Wunder gleich, da der erste Spieltag ansonsten eher erfolglos bis katastrophal verläuft.

Herzlichen Glückwunsch!

Dieser Beitrag wurde unter Hessenliga, Liga 2011, Turnierberichte, Ergebnisse abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar